• Startseite
  • Die Politik zu Besuch bei d&b audiotechnik

Die Politik zu Besuch bei d&b audiotechnik

Am 4. August 2021 begrüßte d&b audiotechnik eine Delegation deutscher Politiker an seinem Hauptsitz im baden-württembergischen Backnang.

Die Politik zu Besuch bei d&b audiotechnik
Von links nach rechts: Dr. Ute Ulfert (CDU Backnang), Amnon Harman (CEO der d&b Group), Ingrid Beerkircher (CDU Backnang), Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Wirtschaftsministerin von Baden-Württemberg), Maximilian Friedrich (Oberbürgermeister von Backnang), Dr. Inge Gräßle (Bundestagskandidatin), Markus Strohmeier (Geschäftsführer von d&b audiotechnik), Andreas Schildknecht (Junge Union Backnang)

Zu den Gästen gehören Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Oberbürgermeister Maximilian Friedrich und die Bundestagskandidatin Dr. Inge Gräßle. Anlass ist die kürzlich abgeschlossene Erweiterung des Standorts mit seinen mehr als 450 Mitarbeitenden um eine Fläche von ca. 3.700 m².

Im Rahmen ihres Besuchs kam die Delegation mit Geschäftsführern von d&b zusammen, unter anderem mit Amnon Harman, CEO der d&b Group. Zu den Gesprächsthemen gehörten die Wachstumspläne von d&b in Deutschland und im Ausland, der Umgang des Unternehmens mit den Auswirkungen von Corona auf dem Höhepunkt der Pandemie sowie die Zukunft der Veranstaltungsbranche insgesamt.

Amnon Harman sagte: „Wir freuen uns darauf, die Delegation deutscher Politiker hier bei uns in Backnang zu begrüßen. Die Kommune, die Infrastruktur und der Standort machen Backnang seit fast vier Jahrzehnten zur perfekten Heimat für d&b. Die Stadt ist für internationale Unternehmen wie d&b sowohl wirtschaftlich als auch logistisch attraktiv. Wir sind stolz darauf, unser neues Werksgelände zu präsentieren, mit dem wir unsere Wertschöpfung für die Gemeinde Backnang weiter steigern. Ich freue mich außerdem, die Gelegenheit zu haben, mit unseren Gästen über die Zukunft der Veranstaltungsbranche in Deutschland zu sprechen, die sich aufgrund der immer noch geltenden Corona-Beschränkungen weiterhin in einer sehr schwierigen Lage befindet. Gemeinsam können wir planen, wie die Mitglieder der Delegation an der Wiederbelebung einer Branche mitwirken können, die durch die Pandemie schwere Schäden erlitten hat.“

Tags: Politik, d&b audiotechnik

Printausgabe & E-Paper

das musikinstrument Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen Magazin das musikinstrument

Printausgabe & E-Paper

das musikinstrument Sonderhefte

das musikinstrument Magazin - Sonderhefte

Download als E-Paper

das musikintrument Jahresausgaben

das musikinstrument Magazin - Akutelle Ausgabe

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.